Grußworte

First-lady-isa-300

Janet Museveni

Grußworte von Janet Museveni, First Lady of Uganda

Sehr geehrte Mitarbeiter von PRO Uganda/ Prothesen für neues Leben e.V.!

Ich heiße Ihren Verein in unserem Land herzlich willkommen. Menschen mit körperlichen Behinderungen haben es schwer ihren normalen Lebensalltag zu bewältigen und leben dadurch oft am Rande der Gesellschaft. Das wollen Sie ändern, denn Ihre Initiative bewegt!

Mit Hilfe von Prothesen und der damit verbundenen Mobilität erfüllt sich für viele dieser Menschen
ein lang ersehnter Traum. Seien Sie versichert, dass ich mich nach Kräften bemühen werde, Ihre wertvolle Arbeit in Uganda zu fördern und zu unterstützen.

Möge Gott Ihren Einsatz mit Kraft und Freude segnen!

Signet-lady

Grußworte von Stefan Bieringer,
Direktor der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik

Liebe Freundinnen, liebe Freunde von „PRO Uganda“,

Prothesen und Orthesen helfen Menschen ihre eingeschränkte Mobilität auszugleichen und soweit möglich ein eigenständiges Leben zu leben. Mit Ihrem Projekt „Pro Uganda“ helfen Sie, Inklusion umzusetzen, ein Grundrecht, das die UN in ihrer Behindertenrechtskonvention für alle Menschen in allen Staaten dieser Erde fordert. Selbstbestimmte Teilhabe ist für Menschen mit Handicap oft nur mit technischen Hilfsmitteln möglich. Um diese Hilfsmittel individuell anzupassen, werden gut ausgebildete Fachkräfte in der Nähe des Lebensumfeldes benötigt. Auch das will „Pro Uganda“ leisten.

Wir, die Bundesfachschule für Orthopädie-Technik, unterstützen Sie nach Kräften und wünschen Ihnen auf dem spannenden Weg viel Kraft, Glück und Erfolg.

Ihre Bundesfachschule für Orthopädie-Technik
Stefan Bieringer, Direktor

Bieringer-220-2

Stefan Bieringer

Maffay-220

Peter Maffay, Vorstandsvorsitzender
der Peter Maffay Stiftung

Grußworte von Peter Maffay

„Die Welt kann verändert werden.
Zukunft ist kein Schicksal.“
(Jungk)

Ich wünsche Ihrem Verein alles Gute für das Projekt, damit sich auch die Welt für die Kinder mit Behinderung um Amputation in Uganda zum Positiven verändert.

Mit herzlichen Grüßen,
Peter Maffay

Grußworte von Steffen Wernard,
Bürgermeister von Usingen

Sehr geehrte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von PRO Uganda,

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben.
Wer andere glücklich macht, wird glücklich“ (André Gide)

in Namen der Stadt Usingen wünsche ich Ihnen für Ihr Projekt viel Glück, Erfolg, Fortschritte und von Herzen alles Gute.
Durch Ihr Geben helfen Sie vielen Menschen in Uganda, machen sie glücklich und schenken ihnen ein neues Leben. Mit orthopädietechnischen Hilfen können Arbeiten im Alltag wieder selbstständig ausgeführt werden, die Motivation für das Leben und die Lebensqualität des Einzelnen steigt.
Ihre Arbeit ist wirklich zu schätzen und besonders freut mich, dass ein so tolles und hilfreiches Projekt aus Usingen kommt.
Bleiben Sie in allen Situationen stark und geben Sie nicht auf! Ich hoffe es kann noch vielen Menschen durch Ihrer Hilfe geholfen werden.

Herzlichst Ihr
Steffen Wernard, Bürgermeister

Steffen-Wernard-220

Steffen Wernard,
Bürgermeister von Usingen

Markus-Rehm-Portrait-220

Markus Rehm,
Paralympicsieger 2012

Grußworte von Markus Rehm,
Paralympicsieger – London 2012

Liebe Initiatoren, Mitarbeiter und Unterstützer von „Pro Uganda“,

„ich lasse mich nicht behindern“ – so lautet mein Lebensmotto seit dem Verlust meines Unterschenkels bei einem Sport-Unfall. Auch mein Weg begann mit einer Prothese, mein Schicksal ist aber in keinster Weise mit jenem der von Ihnen unterstützten Menschen in Afrika vergleichbar. Jedoch weiß auch ich wie wichtig es ist wieder mit „zwei“ Beinen im Leben zu stehen.
Mit Ihrem Uganda-Projekt der professionellen orthopädietechnischen Hilfe begleiten Sie dabei in eindrucksvoller Weise Menschen mit Handicap auf deren „ersten Schritten in ein neues Leben“. Ich wünsche Ihnen von Herzen viel Erfolg bei der Umsetzung aller aktuellen und zukünftigen Projekte und viel, viel Unterstützung!Viele Grüße,
Markus Rehm
www.markus-rehm-88.de

Grußwort von Prof. Dr. Eva Quante Brandt – Senatorin für Gesundheit, Wissenschaft und Verbraucherschutz, Bremen

Sehr geehrte Mitglieder, Förderer und Freunde des Vereins Pro Uganda,

das Projekt „Prothesen für neues Leben“ ist ein gutes Beispiel dafür, was Menschen bewegen können, wenn sie sich mit einem Vorhaben oder einem Beruf wahrhaftig identifizieren. Mit großem Engagement werden in diesem Projekt Bauteile für Prothesen als Sachspenden von Betrieben und Berufsschulen eingeworben und nach Uganda verschifft. Parallel dazu werden junge Orthopädietechnikerinnen und -techniker und sogar Auszubildende angeworben, die in Ihrer Freizeit nach Uganda fliegen, um dort Prothesen für Menschen zu bauen und einheimische Arbeitskräfte im Prothesenbau zu schulen. Die eingesetzten Prothesenbauteile werden vor Ort von sehr gut ausgebildeten Fachkräften zu (fast) neuen Prothesen zusammengebaut finden damit Ihren direkten Weg zu den Menschen, die sie wirklich benötigen. Der Wirkungsgrad eines Projekts könnte kaum höher sein!

Ich freue mich mit der Spende des Schulzentrums Walle in Bremen und diesem Grußwort das Projekt unterstützen zu dürfen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg für Ihre wertvolle Arbeit.

Eva Quante-Brandt

Quante-Brandt

Prof. Dr. Eva Quate Brandt, Senatorin für Gesundheit, Wissenschaft u. Verbraucherschutz, Bremen